Am 28.10.2015 hatten unsere Studenten der SISS die Möglichkeit bekommen, das Kohlekraftwerk von eins Energie in Chemnitz besichtigen zu dürfen. Den meisten von uns war es vor allem durch die den auffälligen bunten Schornstein ein Begriff, doch nun hatten wir die Möglichkeit, einen Blick in das Innere zu werfen. Dabei standen uns freundlicherweise zwei engagierte Mitarbeiter zur Verfügung, die gemeinsam mit jeweils einer Gruppe eine sehr ausführliche Besichtigung durchführten. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung hieß es Helm auf, denn es sollte für unsere Mitglieder unteranderem hoch hinaus gehen! Die anfängliche Frage ob wir denn alle schwindelfrei seien, war wie sich kurz darauf herausstellen sollt, nicht ganz unberechtigt. Doch zuvor einige kurze Eckdaten. Das Gebäude des Kraftwerks umfasst eine Gesamthöhe von über 60m, dabei befinden sich im Inneren vier Brennkammern und ebenso viele Dampfturbinen zur Energiegewinnung, die für die Stromerzeugung und die Warmwasserversorgung der Stadt verantwortlich sind. Um einen ersten Überblick zu Bekommen, zwängten sich also unsere SISS’ler in einen engen Personenaufzug, der sie fast  bis auf das Dach führen sollte. Nachdem sich die Türen des Fahrstuhls öffneten, mussten die letzten Meter via Treppen überwunden werden und darin lag das eigentliche Problem, denn nun wurde die Höhenverträglichkeit aller auf die Probe gestellt. Grund dafür war, dass das gesamte Gebäude in mehreren Ebenen aufgeteilt ist und diese durch Treppen und Leitern erreicht werden können. Dass es sich dabei um eine riesige Konstruktion aus gitterförmigen Metallverstrebungen handelt, machte die ganze Sache natürlich spannender, denn somit konnte man von jeder Ebene aus, auf den Boden des Kraftwerkes schauen! Bei dem ständigem Blick in die Tiefe, war selbst die Tatsache für einige von uns kein Trost, dass natürlich alles mit Absperrungen und Geländern gesichert war. Soviel sei aber verraten, dass am Ende alle unsere Mitglieder wieder sicher, wenn auch mit Herzklopfen, am Ausgang abgegeben wurden.

Neben den Brennanlagen und den Dampfturbinen, hatten unsere SISS‘ler auch die Möglichkeit einen Einblick in Schaltzentrale des Kraftwerkes zu bekommen. Dass es sich dabei fast ausschließlich um die Technik von Siemens handelte, erweiterte natürlich unser Wissen über die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten der Technik. Unsere Führer legten bei Ihrem Rundgang großen Wert auf die Vermittlung der technischen Parameter, sodass wir einen detaillierten Überblick über die Funktionsweise deines Kohlekraftwerkes erfahren haben. Begonnen bei der Kohlelieferung via Eisenbahn, über den Verbrennungsvorgang, hin zur Energieerzeugung in den riesigen Dampfturbinen. Uns wurden aber auch die Vorgehensweisen zur Schadstoffregulierung und die nachhaltige Verwertung der Nebenprodukte aufgezeigt. Somit haben unsere SISS’ler bei ihrer Besichtigung des Kraftwerkes, einen wirklich sehr interessanten und umfangreichen Einblick darüber erhalten, dass unser Strom nicht nur aus der Steckdose kommt! Dafür bedanken wir uns bei unseren Guides, für die beinahe zweistündige Führung, mit dem gewissen Extra an Nervenkitzel.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

Stammtisch

Paintball in Falkenau

Anfang Juni war es mal wieder Zeit für einen Stammtisch. Wir SISS’ler machten uns auf den Weg nach Falkenau zu Deutschlands größter Indoor-Halle für Paintball und Gotcha. Auf den über 8000 qm mit unzähligen Hindernissen, Read more…

Firmenführung

Regiotour bei VW

Am 16.03.2017 hatten wir – die Mitglieder der Studenten Initiative Siemens Sachsen e.V. – die Möglichkeit, das Motorenwerk von Volkswagen in Chemnitz zu besichtigen. Zuerst bekamen wir einen historischen Einblick in das VW Werk und Read more…

Stammtisch

Billard im Café Moskau

Am 24.11. war es mal wieder soweit, die SISS`ler trafen sich zu einem gemütlichen Stammtisch im Café Moskau. Nachdem sich vier Zweierteams formiert hatten ging es bei Tee und Cocktails an den Billardtischen zur Sache. Read more…